Nationalpark Esteros del Iberá

  • Vier Stunden im 4×4 über holprige Kies- undSandstrassen bringen uns nach Colonia Carlos Pellegrini, das Dorf am Eingang zum grössten Naturreservat Argentiniens „Esteros del Iberá“.
  • Bei einem Nachtspaziergang, einer Bootstour,einer Tour zu Fuss und einer Hoch zu Ross entdecken wir die vielen animalischen Bewohner der Sumpflandschaft: knufflige Capybaras (die weltweit grössten Nager und Vorfahren unserer Meersoilis), die versteinertwirkenden Aligatoren, die vielen pfeifend-zwitschernd-heulend-bis-hupenden Vögel, die fast blinden Gürteltiere, die borstigen Wildschweine, die scheuen Sumpfrehe, buschig-flauschigen Füchse und Waschbären.
  • Wir freunden uns mit einem französischen Paar und ihrem 4-jährigen Sohn sowie einem Männertrio aus Argentinien an. Das Sprachendurcheinander beim gemeinsamen Abendessen fördert Satzperlen wie«demain à midi nos vamos con le barco» zu Tage.